Rundfunkbeitrag aka GEZ2.0

So nachdem ich mich nun fast 4 Jahre der Heuchlerei des Rundfunkbeitragsservice entzogen habe möchte ich heute mal mein Statement dazu abgeben.

Seit 1. Januar 2013 “muss” jeder deutsche Staatsbürger der eine Wohnung angemeldet hat den Rundfunkbeitrag zahlen. Ausnahmen gibt es zwar aber diese sind sehr schwer zu bekommen. Ich greife Vorweg und möchte hier auch mal loswerden, dass ich seit meiner Geburt im Jahre 1980 nie eine Rundfunkgebühr bezahlt habe und nein ich wohne schon sehr lange nicht mehr bei meinen Eltern oder in einer WG. Früher hat dieser Verein noch eigene Geldeintreiber angestellt die von Haus zu Haus zogen um die unbescholtenen Bürger auf frischer Tat zu ertappen. So erging es zum Beispiel einer Freundin von mir. Seit 2013 hat sich das Blatt gewendet. Die GEZ wurde aufgelöst, da der Name so nicht mehr tragbar war aufgrund der Vorkommnisse. Die Bürger wussten über die Mafia-Machenschaften ihrer Geldeintreiber obwohl ein Großteil der Bevölkerung sowieso gezahlt hatte. Die Schutzgeldeintreiber der sich öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wurden Ihnen wohl zu teuer oder es gab wirklich zuviele Verweigerer. Ich kann mich noch gut an den ersten Besuch dieser Erpresser erinnern als die Klingel in meiner Wohnung ertönt und ich ohne die Eingangstüre zu öffnen in das Treppenhaus trat. Der Kollege stand da aber schon direkt auf der Treppe in Richtung meiner Wohnung wackelnd. Ich fragte ihn wer er denn sei und er erwiederte ich mache eine Umfrage! Daraufhin fragte ich Ihn wie er denn in das Gebäude gekommen sei und er wieder ich habe bei allen geklingelt dann ging die Türe auf.

Also fragte ich erneut welche Umfrage er denn machen möchte? Daraufhin er:  Welche Fernsehsender schauen Sie denn am meisten!

In diesem Moment war alles klar- Oh Nachtigall ik hör dir trapsen dachte ich mir. Meine Antwort auf seine Frage fiel hart aber fair aus: Mister, sie befinden sich hier auf privatem Grund – ich sehe hier eine Verletzung meiner Privatssphäre. Ich möchte dass Sie innerhalb der nächsten Sekunden das Grundstück verlassen ansonsten werden ich Anzeige wegen Hausfriedensbruch stellen. Ok er stellte noch zwei Fragen die ich aber nur mit den Worten “GEZ-Eintreiber bekommen keine Auskunft” beantwortete. Also zog er von dannen.

Mehrere Jahre später gefühlt so auf die letzten Tage der GEZ1.0 klingelte es wieder mal bei mir an der Haustüre. Ich an die Sprechanlage und fragte: Wer da? Eine tiefe Stimme antwortete: Hallo ich mache für die Katholische Kirchengemeinde eine Umfrage. Oh schon lange nichts mehr von dem Gesindel gehört dachte ich und ging aus meiner Wohnung über die Treppe zur Haustüre. Diesmal ist der Schelm schön vor der Türe geblieben. Also fragte ich ok um welche Umfrage geht es denn? Über dcie Kirche natürlich. Ich so also fangen Sie mal an Ihre Frage zu stellen worauf hin er so anfing: “Im bayrischen Fernsehen haben wir eine kirchliche Sendung, haben Sie diese schonmal gesehen?” -Dumme Frage dachte ich mir, andere Fragestellung aber selber Kontext wie der letzte Pfosten der´s versucht hatte. Gut also dann wollte ich mal seine Frage beantworten. “Sie sind doch so ein Geldeintreiber von der GEZ. Sehen Sie zu dass Sie land gewinnen. Und nochwas, die Kirche mit dieser Masche in den Dreck zu ziehen ist das letzte!” Er hatte die Antwort wohl mehrmals gehört an dem Tag und tat dann auch was ich Ihm aufgetragen hatte. Armer Kerl dachte ich mir der war bestimmt schon in Rente und will sich damit paar Kröten dazuverdienen. Seitdem kamen keine der GEZ-Schutzgelderpresser mehr zu mir nach Hause.

Ja klar wenn ich das so im Nachhinein betrachte die Mafia hatte ja schon mit den ganzen tollen Politikern im Dezember 2010 einen Vertrag abgeschlossen der ab dem Jahr 2013 noch mehr Erpressungsgeld in die Kassen der öffentlich-rechtlichen spült. HA die haben mit den korrupten Politikern alle ausgetrickst. So jetzt fragt natürlich jeden wer denn diese Ratten sind? Hier mal eine Liste:

Für das Land Baden-Württemberg: Stefan Mappus CDU
Für den Freistaat Bayern: Horst Seehofer CSU
Für das Land Berlin: Klaus Wowereit SPD
Für das Land Brandenburg: Matthias Platzeck SPD
Für die Freie Hansestadt Bremen: Jens Böhrnsen SPD
Für die Freie und Hansestadt Hamburg: Christoph Ahlhaus CDU
Für das Land Hessen: V. Bouffier CDU
Für das Land Mecklenburg-Vorpommern: Erwin Sellering SPD
Für das Land Niedersachsen: David McAllister CDU
Für das Land Nordrhein-Westfalen: Hannelore Kraft SPD
Für das Land Rheinland-Pfalz: Kurt Beck SPD
Für das Saarland: Peter Müller CDU
Für den Freistaat Sachsen: St. Tillich CDU
Für das Land Sachsen-Anhalt: Wolfgang Böhmer CDU
Für das Land Schleswig-Holstein: Heiner Garg FDP
Für den Freistaat Thüringen: Ch. Lieberknecht CDU

Dies sind die sechzehn Ratten denen 80Mio (ok nur die Hälfte zahlt) das Dilemma zu verdanken haben und natürlich ganz vorne dran unsre dolle Merkel die die Herrscherin der vorher genannten Personen ist.

Ein kleines Rechenexempel:

im Jahr 2016 erhalten die Rundfunkanstalten ca 8,1Milliarden einnahmen von dieser Zwangssteuer die nach wie vor als Beitrag betitelt wird.

8.100.000.000€/210€=38.571.429Personen

Also ca 40Mio Zahlen den Beitrag.

So warum nun der ganze Post hier fragt ihr euch sicherlich. Lange Rede noch längere Rede. Irgendwann nach dem Jahr 2012 hatte ich dann einen Brief von neuen GEZ2.0 Rundfunkbeitragsservice im Briefkasten. Ich wäre angemeldet beim Rundfunkbeitragsservice und hätte nun zu zahlen. Woher haben die meine Daten frage ich mich wenn ich nie vorher bezahlt hatte. Ganz klar die Gemeinden geben dem Haufen die ganzen Daten heraus. Ein Schelm wird nun sagen, klar hast die Datenweitergabe nicht untersagt bei der Gemeinde. Aber dem ist nicht so. Auch bei Untersagung der Datenweitergabe werden die Daten der Einwohner abgeglichen, da Sie “Anstalten des öffentlichen Rechts” sind. Also auch mit Untersagung der Datenweitergabe hat keiner in Deutschland die Gewissheit dass er durch das Raster fällt.

Gut zurück zum Punkt und um es kurz zu fassen was seit 2013 geschehen ist:

  • Zwangsanmeldung ohne meine Zusage
  • Briefe von Beitragsservice mit Gebührenbescheiden
  • noch mehr Briefe mit Gebührenbescheiden
  • und noch mehr Briefe alle vom Beitragsservice den Eintreiber der tollen Rundfunkanstalten
  • dann endlich Ende 2015 ein Brief mit einem Festsetzungsbescheid

Auf diesen Festsetzungsbescheid habe ich Widerspruch eingelegt. Einen Monat darauf nochmals der gleiche Brief ohne eine Antwort auf meinem Widerspruch. Also gleich nochmal den Widerspruch auch auf dieses Schreiben eingelegt. Dann Stille. Huch dachte ich hat gewirkt, ja denkste. Nun war November gekommen und ach herrje ein neuer Brief von einer Dame vom Bayrischen Rundfunk (mein Wohnsitz ist in derem Einflussbereich). Die Dame hat mir einen Brief geschrieben dass ich Anfang September 2016 einen Beitragsbescheid erhalten hätte und ich hätte auch Widerspruch eingereicht. Wie jetz? Ich Widerspruch im September? Nee, es kam kein Bescheid und einen Brief hatte ich schon seit mehreren Monaten nicht mehr an diese kriminelle Organisation geschickt. Ich forderte nun vor einigen Wochen die Tante auf Sie möchte mir doch bitte den Beitragsbescheid und meinen Widerspruch zukommen lassen da ich beide Schreiben nie erhalten bzw. verfasst habe. Bisher dazu Totenstille. Aber das wars noch nicht. Zwei Tage nach dem Schreiben hat sich der Rundfunkbeitragsservice wieder mal gemeldet und mir eine Mahnung geschickt.

Deren Masche ist es die Daten auf dem Schreiben vorzudatieren und den Brief erst sehr spät zu versenden. Das bedeutet der BS sendet Briefe die auf den 04. Oktober datiert sind der Brief landet aber erst am 14. Oktober im Briefkasten. Dies wird wohl mit Absicht gemacht um die betreffenden Personen in eine Zwangslage zu bringen so schnell wie möglich zu antworten.

Vorab: Aktuell wird behauptet dass ich 841,96€ Miese bei dem Sauhaufen habe.

So für heute erstmal genug ich sitze hier schon eine Stunde und schreibe diesen Text zu den miesen Maschen dieser öffentlich-rechtlichen Behörde/Verein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.